logo  

TRAUERARBEIT
 

 
 

Leben bedeutet Wandel, Veränderung und Abschied


Bei Trauer denken wir häufig an den Verlust eines geliebten Menschen, aber auch z.B. die Trennung vom Partner, Verlust von Arbeit oder sich von nicht gelebten Lebensentwürfen verabschieden zu müssen, erfordert häufig eine Zeit der Trauer.

Was ist Trauer?


Trauer ist die natürliche Reaktion unseres Körpers und unserer Seele auf schwere, schmerzhafte Situationen und Ereignisse in unserem Leben. Besonders wenn ein lieber Mensch stirbt oder unheilbar krank wird, ist das wie ein Erdbeben und nichts ist mehr so wie es vorher war. Man ist völlig aus dem Gleichgewicht. Trauer ist ein intensiver Prozess, der Zeit braucht und der sich in unterschiedlichsten Formen zeigt. Es ist hilfreich zu wissen, wie sich Trauer äußert, um mit Schmerz, Orientierungslosigkeit, dem Wechselbad der Gefühle (Wut, Angst, Aggression, Erleichterung, Schuldgefühle...), den Fragen, die nicht beantwortet werden können, umgehen zu können. Es ist wichtig zu wissen, dass daran nichts falsch ist, und es zum natürlichen Prozess des Trauerns dazugehört, ja sogar überlebensnotwendig ist. Denn wenn wir unserer Trauer keinen Ausdruck verleihen und wir sie verdrängen, kann sie uns sogar krank machen. Es gehört zum heilsamen Trauern dazu, den Schmerz nicht zu bekämpfen, sondern ihn zuzulassen.

Trauernde Kinder und Jugendliche begleiten


Auch Kinder begegnen irgendwann dem Tod und werden mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert und kommen so mit dem Gefühl der Trauer in Berührung. So gerne wir unsere Kinder davor schützen wollen, wir können es ihnen nicht ersparen. Aber wir können ihnen dabei helfen, indem wir verlässliche Begleiter sind und sie auf ihrem Trauerweg unterstützen. Kinder trauern je nach Alter und Entwicklungsstand auf ihre ganz eigene Weise.
Sind Eltern oder erwachsene Angehörige so mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt, dass sie mit den Trauergefühlen ihrer Kinder überfordert sind, kann eine außenstehende Person entlastend sein. Jemand, den sie nicht schonen müssen und der sie unterstützt, mit den durch den Verlust entstandenen Gefühlen klarzukommen und die es ihnen ermöglicht, ihre Gefühle von Trauer, Wut, Angst usw. wahrzunehmen und ihnen Ausdruck zu verleihen.

Gerne stehe ich ihnen zur Verfügung, sie oder ihr Kind bei ihrem individuellen Trauerprozess zu begleiten, ihre Fragen zu beantworten oder einen gemeinsamen Weg der Trauer in der Familie zu finden. Sollten sie an einer Trauergruppe für Kinder interessiert sein, sprechen sie mich bitte an.


Trauer hat viele Gesichter und so muss auch das Trösten ganz unterschiedlich sein. Gerne möchte ich auf das Netzwerk Trauer im Landkreis Ebersberg hinweisen, wo sie als Trauernde hoffentlich gut anknüpfen können. Es vernetzt verschiedene Angebote von Seelsorge, Liturgie und Erwachsenenbildung im Landkreis Ebersberg.

Nähere Informationen finden sie unter www.netzwerktrauer-ebe.de

Meine nächsten Veranstaltungen zum Thema Trauer finden sie unter Aktuell.


Hilfreiche Literaturhinweise


“Und plötzlich ist alles anders – trauernde Kinder verstehen und begleiten”
von Oliver Junker

Ein Ratgeber der konkret und verständlich zeigt, wie Kinder trauern und wie man ihnen helfen kann. Oliver Junker ist der Initiator von www.kindertrauer.info


“Das letzte Fest”
von Nicole Rinder und Florian Rauch

Neue Wege und heilsame Rituale in der Zeit der Trauer. Die Autoren führen zusammen das Bestattungsunternehmen AETAS
www.aetas.de





 
       
top   © Andrea Scheller - 2019     ▪▪▪     Mail Mail     ▪▪▪     Kontakt